Twitter im Fremdsprachenunterricht

Didaktische Begründung

Warum sollten Schüler den Umgang mit Twitter lernen?

Es gibt Universitäten wie die Universität Duisburg-Essen (@unidue), die Mitteilungen wie Einschreibungsfristen, Veranstaltungen etc. über Twitter herausgeben. Auch innerhalb der Universitäten nutzen Lehrstühle den Microblogging-Dienst, um schnell und einfach Studierenden wichtige Informationen zukommen zu lassen (z.B. @lehrstuhl_abwl). Sogar während Vorlesungen setzen Professoren und Dozenten Twitterwalls ein, um die Studenten zur Partizipation anzuhalten (s. twitterwall-vorlesung). 

Twitterwalls werden ebenfalls z.B. bei Kongressen, Fortbildungen, Fernsehsendungen eingesetzt, um eine Teilnahme von außen zu ermöglichen. Man muss demnach nicht mehr physisch anwesend sein, um eine Veranstaltung nicht nur im Live-Stream verfolgen, sondern auch aktiv mitgestalten zu können, wie das Beispiel der Web-Sendung zu Bildungsthemen "Dossenheim zur Kreidezeit" zeigt.

Einige Unternehmen wie die Telekom (@Telekom_hilft) ersetzen oder ergänzen bereits ihre Hotline durch ein Team, das bei Fragen und Problemen über Twitter Auskunft erteilt.

Dies alles zeigt, dass es sinnvoll ist, wenn Schüler lernen, wie man gewinnbringend Twitter nutzen kann.

Vorteile des Social Media Tools

Twitter bietet als soziales Netzwerk viele Möglichkeiten zur Kommunikation und Interaktion im schulischen Einsatz. Gerade die schlanke Gestaltung bündelt die Aufmerksamkeit auf die Information. Mit einer Begrenzung auf 140 Zeichen pro Tweet (Beitrag) lernt der Nutzer zudem, sich auf wesentliche Aspekte zu beschränken. 

Organisation

Meine Schüler twittern über einen gemeinsamen Account, so dass kein Schüler sich selbst anmelden muss, was vielleicht auch nicht jeder möchte. Die Herausgabe des Nutzernamens und des Passwortes kann nicht zu Missbrauch führen, da jede Aktivität mit diesen Daten per Mail bestätigt werden muss und das E-Mail-Konto nur von mir verwaltet wird. Die Nutzung eines Accounts stellt im Fremdsprachenunterricht auch einen weiteren Vorteil dar. Muss man als Lehrperson einen zielsprachlichen Beitrag korrigieren, so erscheint der überarbeitete Tweet nicht mit einem anderen Profilbild, was direkt den Eingriff der Lehrperson allen sichtbar machen würde.

Lernszenarien

Twitter kann zur Förderung der Kooperation und des Informationsaustauschs zwischen den Schülern eingesetzt werden. Zu den Lehrplanthemen twittern die Schüler Links zu Webseiten oder Online-Dokumenten, die wichtige Zusatzinformationen zu den erarbeiteten Lerninhalten geben.

Ein Twitterprojekt kann begleitend zur Behandlung einer literarischen Ganzschrift durchgeführt werden. Dabei werden Textpassagen an Schüler verteilt, die eine Zusammenfassung dazu twittern. So entsteht eine gemeinsam erstellte inhaltliche Übersicht über die Handlung, die die Orientierung in der Lektüre erleichtert und vor der Kursarbeit nochmals einen schnellen Überblick über die wichtigsten Aspekte gibt.
Man kann die Schüler aber auch aus der Perspektive einer literarischen Figur oder des auktorialen Erzählers Meldungen über die Handlung twittern lassen in Form einer emotionalisierten Berichterstattung bzw. von Sensationsschlagzeilen.

Twittern kann Schüler motivieren, sich mit im Zielsprachenland diskutierten aktuellen Themen auseinanderzusetzen. So kann als Hausaufgabe aufgegeben werden, aus dem Angebot von Online-Zeitungen nach eigenen Interessen einen Artikel auszuwählen und den Link dazu einschließlich einer kurzen Zusammenfassung zu tweeten.

Die Kommunikationsplattform kann auch für organisatorische Hinweise wie Raumänderungen und Unterrichtsverlegungen genutzt werden, da die meisten Schüler internetfähige Handys besitzen.

MHL 2015